Elternstark durch den Lockdown | wortlaut
5143
post-template-default,single,single-post,postid-5143,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Elternstark durch den Lockdown

Elternstark durch den Lockdown

Am 2. Februar sind wir in die erste Runde von „Elternstark“ gestartet. Für die Eltern ist die Teilnahme am Projekt in Zeiten des Lockdowns und der fehlenden Kinderbetreuung z.T. eine große organisatorische Herausforderung. Trotzdem haben wir mittlerweile schon 4 Workshops gemeistert, u.a. zu so spannenden Themen wie „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ und „Elternskills – Meine Stärken, meine Ziele“.

Wie läuft das Projekt im Lockdown ab? Die Workshops finden digital statt und auch die Kiezspaziergänge und Mentoring-Tage machen wir zunächst alle per „Zoom“. Mit den Teilnehmer*innen stimmen wir die Workshopzeiten in diesem Durchlauf genau ab, so dass auch wirklich alle mitmachen können. Damit das wichtige Thema des beruflichen Wiedereinstiegs während der Pandemie nicht auf der Strecke bleibt, versuchen wir möglichst flexibel auf die Möglichkeiten der teilnehmenden Eltern einzugehen. Trotz allem hoffen wir aber, dass wir uns zum ersten Abschlussworkshop im Mai dann doch wenigstens einmal wirklich treffen können. Und wer weiß, vielleicht ist im Wonnemonat ja auch schon ein echter, gemeinsamer Kiezspaziergang in Treptow-Köpenick möglich.

Unsere digitalen Info-Termine finden nach wie vor alle zwei Wochen statt. Dort stellen wir das Projekt ausführlich vor und beantworten alle Fragen rund um die Teilnahme. Wir freuen uns auf eure Anmeldungen unter erwachsenenprojekte@wortlaut.de.

Keine Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.