Lichtenberger Aufsteiger*innen | wortlaut
2382
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-2382,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
 

Lichtenberger Aufsteiger*innen

Frühkindliche Bildung als Chance (Lichtenberg)

 

Das PEB-Projekt Lichtenberger Aufsteiger*innen bietet Arbeitssuchenden und Nichterwerbstätigen aus Berlin einen Einblick in Berufsfelder des frühkindlichen Bildungsbereiches.

 

 

In der Praxisphase des Projektes schnuppern Sie in das Berufsfeld Kita, Hort oder Kindertagespflege und stärken und erweitern Ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen in begleitenden Seminaren.

 

Wir beraten und unterstützen Sie jederzeit individuell beim beruflichen (Wieder-)Einstieg.

Was Sie erwartet

Seminare zur Stärkung Ihrer Kompetenzen

Praxisphase in einer Kindertageseinrichtung

Teilnahme an einer Fachmesse

individuelle Beratung und Unterstützung

virtuelle Lernplattform

Teilnahmezertifikat

Was Sie mitbringen

Interesse an der Arbeit mit Kindern

Wohnsitz in Berlin

Mindestalter: 25 Jahre

Status: nichterwerbstätig, arbeitssuchend oder in keinem Ausbildungsverhältnis

Projektinhalte

Seminarphase

Die Seminare sind praxisvorbereitend und praxisbegleitend. Während der Seminarphase bauen Sie Ihre sozialen, persönlichen  und kommunikativen sowie Reflexions-,  Stress- und Problemlösekompetenzen aus. Das kann Ihnen helfen, mit verbesserten Chancen in eine Berufsqualifizierung zu starten. Der kontinuierliche Austausch mit den anderen Teilnehmer*innen über Ihre Erfahrungen in der Praxiseinrichtung ist uns hierbei besonders wichtig.

Praxisphase

Durch eine Praxisphase in einer Kindertageseinrichtung erhalten sie Einblicke in ein von Ihnen gewähltes Berufsfeld des frühkindlichen Bildungsbereiches – hierzu zählen Kita, Kindertagespflege oder Hort. Das Praktikum absolvieren Sie in Teilzeit für ca. 8 Wochen (an vier Tagen à 5 Stunden) in einer unserer zahlreichen Partnereinrichtungen in Lichtenberg und lernen so die Strukturen und Anforderungen eines pädagogischen Alltags kennen. Dabei werden Sie eng von unserem Team betreut und beraten.

Individuelle Beratung

Wir möchten Sie auf Ihrem Weg in einen neuen Beruf begleiten und Sie bei Herausforderungen unterstützen. Deshalb haben Sie die Möglichkeit, sich bei Frau Sabih hinsichtlich Ihrer Qualifizierungs- und Einstiegsmöglichkeiten ganz individuell beraten zu lassen.

Fachtag

Im Rahmen des Projektes organisieren wir einen Fachtag zum Thema „Frühkindliche Bildung als Chance“. Hierzu laden wir ein großes Spektrum an potentiell interessierten Akteur*innen ein – so haben Sie die Chance, Ihren Berufseinstieg im Austausch auch selbst mitzugestalten.

Infoveranstaltungen

INFOTERMINE

 

Sie haben Interesse an der Arbeit mit Kindern? Dann kommen Sie doch einfach zu einer unserer kostenlosen halbstündigen Infoveranstaltungen.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Unsere Infoveranstaltungen finden

– in der Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14, 10369 Berlin sowie

– in der neu eröffneten Begegnungsstätte FLAT FAMILY, Franz-Jacob-Straße 16-18, 10369 Berlin statt.

 

Wir freuen uns sehr, dass wir die Räumlichkeiten von FLAT FAMILY außerdem auch für unsere Seminare und individuelle Beratungen nutzen dürfen!

                                                                                                             

 

Die nächsten Info-Termine:

  • 25. Juli (Anton-Saefkow-Bibliothek, I: 13.30-14.00 Uhr, II: 14.30-15-00 Uhr)
  • 13. August (FLAT FAMILY, 10.00-12.00 Uhr)
  • 29. August (Anton-Saefkow-Bibliothek, I: 13.30-14.00 Uhr, II: 14.30-15-00 Uhr)
  • 10. September (FLAT FAMILY, 10.00-12.00 Uhr)
  • 26. September (Anton-Saefkow-Bibliothek, I: 13.30-14.00 Uhr, II: 14.30-15-00 Uhr)

       

Sie haben Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben uns eine Mail:

sabrina.sabih@wortlaut.de

030 789 546 012

Projekt-Tagebuch

Ansprechpartnerin

Sabrina Sabih

sabrina.sabih@wortlaut.de

030 789 546 012

Das Projekt „Lichtenberger Aufsteiger*innen“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit.